TAG DER OFFENEN TÜR

Die drei großen Weltreligionen sind im Ruhrgebiet präsent. Und dennoch haben sich viele Menschen nicht getraut eine Moschee von innen anzuschauen. Was macht man in den Moscheen? Warum muss man die Schuhe beim Moschee Besuch ausziehen? Nicht selten hat man Angst vor dem Unbekannten. Die Lösung ist aber auch nicht weit. Aus dem „Unbekannten“ wird „Bekanntes“ später vielleicht auch „ Freunde“. Mit der „Einen Muslim, Christen, Juden begegnen“-Vorhaben möchten wir andersgläubige Menschen in der Moschee als Gast empfangen.